Neben der Desinfektion der Hände und der medizinischen Instrumente Gerätschaften, ist die Flächendesinfektion eines der wichtigsten Maßnahmen bei der Einhaltung der Desinfektionshygiene. Unter einer Flächendesinfektion versteht man die sorgfältige Keimreduktion auf Gerätschaften und Oberflächen.

Herstellerhinweise zum verwendeten Flächendesinfektionsmittel müssen stets beachtet und eingehalten werden. Es sollten immer Schutzhandschuhe getragen werden.

Wischen Sie die Fläche stets mit einer ausreichenden Menge des Desinfektionsmittels ab (Nass-wischen).

Krankheitserreger können monatelang auf Flächen überleben und über Hände oder Staub auf den Menschen übertragen werden. Daher ist die Flächendesinfektion eine wichtige Maßnahme, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern (Infektionsprophylaxe).

Bei richtiger Durchführung der Desinfektion soll ein möglichst keimfreier Zustand der desinfizierten Bereiche hergestellt werden.

Die routinemäßige Flächendesinfektion nach Anleitung wird prophylaktisch eingesetzt, sobald von einer standortbedingten Besiedelung auszugehen ist.

Grundsätzlich ist nicht vorgesehen, dass die Oberflächen während der Einwirkzeit mit Flächendesinfektionsmittel feucht gehalten werden müssen. Allerdings liegen die Einwirkzeiten bei 5 min. für Bakterien und bei 15 min. für Hefen und Schimmelpilze.

Die Gesamtheit der Desinfektionsmittel kann als Substanz bezeichnet werden, die durch ihre chemischen Eigenschaften mikrobizid wirken. Das bedeutet, sie inaktivieren bzw. töten Mikroorganismen ab, die Krankheiten und Infektionen hervorrufen.

Die Einwirkzeit ist ein wesentlicher Faktor bei der Flächendesinfektion. Denn nur wenn die Desinfektionsmittellösung lange genug auf einer Fläche einwirkt, werden die Mikroorganismen zuverlässig abgetötet. Da die Mikroorganismen auch dann noch weiter inaktiviert werden, wenn die Fläche bereits sichtbar trocken ist.

Für die Desinfektion der Gerätschaften und Flächen ist Isopropanol mit mindestens 60% – 70% Alkoholgehalt als zu verarbeitendes Produkt geeignet.

Anforderungen eines Flächendesinfektionsmittels;

  • Rasche und fundamentale Keimverminderung
  • Wirkungsvolle Eindringtiefe
  • Wirkbeständigkeit gegenüber organischem Material
  • Möglichst geringe systemische Toxizität
  • Verträglichkeit gegenüber Haut, Schleimhaut und Wunden

Jedes Desinfektionsmittel hat individuelle Anforderungen der maximalen Wirkung. Die Gebrauchsinformationen des Herstellers sind unbedingt Folge zu leisten und einzuhalten. Bei der Durchführung von Desinfektionsmaßnahmen gibt es drei Grundregeln, die immer alle erfüllt sein müssen: Sowohl die komplette Benetzung der zu desinfizierenden Flächen und Gerätschaften wie auch die Einwirkzeit und die empfohlene Wirkkonzentration sind unbedingt einzuhalten. Nur bei diesen eingehaltenen Massnahmen ist ein verlässlicher Infektionsschutz garantiert.

Über den Autor

Peter Grunauer

Geschäftsleitung CleanProdSystems – Ihre langjährigen Profis im Bereich Reinigungschemie und Hygieneprodukte

Comments

More Posts You May Find Interesting